DTHG-Ehrenmitglied Prof. Rudolf Kück verstorben

Am 13. Dezember 2016 verstarb unser Ehrenmitglied, Prof. Rudolf Kück im Alter von 85 Jahren.

Über 30 Jahre arbeitete Prof. Kück als Technischer Direktor an der Deutschen Oper Berlin.
Seit 1973 war er Mitglied der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft, von 1980-1984 Mitglied des Vorstandes und OISTAT-Delegierter sowie Vorsitzender der Technik-Kommission.

Die Professionalisierung der Veranstaltungstechnik lag Rudolf Kück sehr am Herzen. So gehörte er im Jahr 1985 der Initiativgruppe zur Schaffung des Studiengangs des Diplomingenieurs für Veranstaltungstechnik an. Seit der Einrichtung des Studiengangs an der TFH Berlin im Jahr 1987 war Kück hier viele Jahre lang nebenberuflich als Dozent für Veranstaltungstechnik aktiv und wurde 1993 zum Honorarprofessor im Bereich Bühnentechnik ernannt.

1992 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Die DTHG verliert mit ihm einen engagierten, humorvollen und erfahrenen Wegbegleiter.

Der Vorstand und die Mitglieder der DTHG trauern um eine große Persönlichkeit, die wir nicht vergessen werden.

 

50 Jahre Mainfranken Theater Würzburg – Zeit für die Sanierung

mainfrankentheater_wuerzburg

Foto: © Schlurcher / , via Wikimedia Commons

Das Würzburger Mainfranken Theater wird 50!

Anläßlich der Feierlichkeiten zum Jubiläum schreiten die Vorbereitungen zur Sanierung voran. Bühnentechnik, Haustechnik, Sanitäranlagen und mehr sind dringend sanierungsbedürftig. Hierfür hat der Stadtrat bereits 50 Millionen Euro für eine Komplettsanierung beschlossen. Enthalten ist auch das Vorhaben eine weitere Spielstätte für ca. 350 Zuschauer zu errichten. Die Ausschreibungen haben bereits begonnen.

Weitere Infos auch hier.

Zwickau: Die Sanierung des Gewandhauses

zwickauer-theater

Die Sanierung des Gewandhauses in Zwickau tritt in die nächste Phase ein. Seit Juni des Jahres sind bereits die Mitarbeiter ausgezogen. Jetzt beginnen die Vorarbeiten für die archäologische Untersuchung des zwischen 1522 und 1525 errichteten Gebäudes. Dazu wird die Bodenplatte und die alte Technik entfernt und damit Platz geschaffen für die Untersuchungen, die bis zum Frühjahr 2017 dauern sollen.

Danach kann die eigentliche Sanierung beginnen, die bis 2019 dauern und insgesamt knapp 9 Millionen Euro kosten soll.

 

APWPT APP – Daten zur Nutzung drahtloser Veranstaltungstechnik gesucht

apwpt_app01

Der APWPT hat eine neue App (in Zusammenarbeit mit der DTHG) entwickelt.

Diese App soll dazu dienen, technische Daten zur Nutzung drahtloser Veranstaltungstechnik wie Mikroports u.a. bei Veranstaltungen zu ermitteln.
Benötigt werden diese Informationen um in der aktuellen Diskussion mit Fakten aufwarten zu können, um für den Erhalt des Frequenzspektrum für die Veranstaltungstechnik sich einzusetzen.

Mit der App können einfach und schnell die Daten einer Veranstaltung eingegeben werden. Neben dem Datum, der Dauer und einer kurzen Beschreibung sind vor allem die Anzahl genutzter Geräte und Frequenzbereiche wichtig.

Alle Daten werden anonymisiert und nicht zu kommerziellen Zwecken verwendet oder gar weiterverkauft. Sie dienen lediglich dazu, in den Diskussionen die Notwendigkeit des Erhalts eines für die Veranstaltungstechnik unverzichtbaren Frequenzspektrum mit statistischen Fakten zu belegen.

Helfen Sie mit, in dem der APWPT durch Sie diese Informationen erhält.

Die App läuft sowohl auf iOs wie Android Smartphones als auch Tablets.

Sie kann unter diesem Link heruntergeladen werden (und ist demnächst auch kostenlos in den App-Stores verfügbar)
Alternativ kann man diesen QR-Code scannen und von dort direkt zum download gelangen.

qrcode_apwpt_app

Elmsbüttel: Förderung der Sanierung des Theaters HoheLuftschiff

von flamenc, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=12791083
von flamenc, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=12791083

Die Bezirksversammlung Elmsbüttel fördert die Sanierung des HoheLuftschiff des Theaters Zeppelin in Höhe von 100.000 Euro.

Mit dem Geld soll vor allem der Zuschauer- und Bühnenbereich im Frachtraum der ehemaligen Getreideschute saniert werden, um den Spielbetrieb auf dem Isebekkanal aufrecht zu erhalten. Bereits im Sommer hatten die Fraktionen der SPD, Grünen und CDU Sondermittel für die Sanierung des Theaters in Aussicht gestellt. Insgesamt werde die Sanierung rund 305.000 Euro kosten,

…berichten die Elmsbütteler Nachrichten. Damit wird die Bedeutung der freien Kinder- und Jugendtheaterszene in Hamburg gewürdigt. Das schwimmende Theater soll künftig besser ganzjährig bespielt werden können.

30 Jahre Ingenieure für Theater- und Veranstaltungstechnik – Absolventen gesucht!

logobeuth

 

30 Jahre Ingenieure für Theater- und Veranstaltungstechnik
Dies wollen wir feiern!
Damit wir die Feier vorbereiten können bitten wir alle Ehemalige um ihre Kontaktdaten:
Name, Anschrift, Emailadresse, Jahr des Studienbeginns und Bachelor, Master oder Dipl. Ing!
Bitte schickt die Daten an : Alumni-tvt@beuth-hochschule.de
Wir würden uns freuen, wenn wir bis zum 30.01.2017 möglichst viele Adressen erhalten würden!
R. HIllbrand, S.Rolfes – Beuth Hochschule für Technik Berlin

Bern: Stadttheater wird nach Sanierung wiedereröffnet

Das Berner Stadttheater wird nach erfolgreicher Sanierung am kommenden Sonnabend mit Mozarts Oper „Le Nozze de Figaro“ wiedereröffnet.

Seit 2014 wurden in mehreren Etappen umfangreiche Sanierungsarbeiten im Wert von 43 Millionen Franken durchgeführt. Termin- und Kostenplan wurden dabei eingehalten.

Weitere Infos auch hier… und hier.

Tonmeistertagung in Köln

Die 29. Tonmeistertagung findet vom 17. – 20.11.2016 in Köln statt. Der Standort Köln im Herzen Europas ist für die Tonmeistertagung wegen seiner optimalen nationalen und internationalen Verkehrsanbindung und der Nähe zu zahlreichen Sendern, Studios und Produktionsfirmen ausgesprochen attraktiv.
Die Tonmeistertagung ist ein traditionell hochkarätig besetztes Expertentreffen für Audioprofis, Produzenten, Künstler, Hersteller, Ausrüster, Entwickler und Wissenschaftler, die als Katalysator für wertvollen Erfahrungsaustausch, praxisnahe Informationen, neue Perspektiven und Impulse erneut deutliche Zeichen setzen konnte. Abgedeckt werden die Arbeitsbereiche Broadcast, Film, Video, Tonträger-Produktion, ebenso Interaktive Medien, Distribution und Programmaustausch, Bühne und Event, Hard- und Software-Herstellung, Forschung und Entwicklung sowie Lehre und Ausbildung.
Die DTHG ist mit einem eigenen Stand im 1. OG vertreten.

Der internationale Fachkongress bietet in vielfältiger Weise einen umfassenden Überblick über die aktuellen Trends in der Branche:
VORTRÄGE – Ausgewählte Fachbeiträge zu praxisrelevanten Themen
WORKSHOPS – Die praktische Arbeit und das Hören und Sehen im Vordergrund

POSTER SESSIONS – Autoren zeigten und diskutierten Ergebnisse ihrer Arbeiten

ROUNDTABLES – Diskussionen mit Experten zu aktuellen Fragen und Entwicklungen

TMT ACADEMY – ‚Hands On‘-Sessions im vollständig eingerichteten Studio

TALK BACK – Das Forum für Aufnahmekritik und Diskussion

EDUCATION FORUM – 12 Hochschulen präsentierten ihre Studien-Angebote

AUSSTELLUNG – Professionelle Audio- und Videotechnik im Überblick

PRODUKTBEITRÄGE – Präsentation aktueller Produkte und Innovationen

EXKURSIONEN – Medienstandort Köln und Umgebung

Brancheninformationen aus erster Hand im Rahmen persönlicher Gespräche, qualifizierte Ansprechpartner, die an Ort und Stelle Rede und Antwort stehen, sowie der persönliche, intensive Erfahrungsaustausch unter Fachkollegen zu praxisnahen Themen machen die Tonmeistertagung zu einer zukunftssicheren Plattform mit Tiefgang und Leitcharakter – nicht zu vergessen das tägliche „Get Together“ an den Abenden, mit Freibier und Auftritten namhafter Ensembles.

Die TMT29 wird wieder im Kölner CCN stattfinden, mit erweiterter Ausstellungsfläche, größeren Vortrags- und Workshop-Sälen und – last not but least – einer Auslegung des Empfangscounters, der dem wieder zu erwartenden großen Besucheransturm gewachsen sein wird.