Mehr Förderung für freie Theater

Die Landesregierung Brandenburg fördert die mehr als 30 Freien Theater in Brandenburg dieses Jahr mit insgesamt 1,35 Millionen Euro. Darunter erhalten sechs Ensembles in Potsdam, Cottbus, in der Uckermark und in Werder (Potsdam-Mittelmark) den Löwenanteil in Höhe von 770.000 Euro, wie Kulturministerin Martina Münch (SPD) mitteilte.

Eine unabhängige Fachjury hat die Förderanträge begutachtet und sich bei sechs Einrichtungen für eine ganzjährige Förderung entschieden. Darüber hinaus werden acht Projekte gefördert, die für einen Zeitraum von mindestens zwei Monaten angelegt sind oder experimentellen Charakter haben. Mit dem Verfahren, eine unabhängige Jury mit den Förderentscheidungen zu betrauen, geht das Kulturministerium neue Wege. Entwickelt wurde es in enger Zusammenarbeit mit dem Landesverband Freier Theater Brandenburg. Dieser hatte intensiv dafür geworben, dass für die Förderung innovativer Projekte mehr Handlungsspielräume geschaffen werden müssten. Dazu Kulturministerin Sabine Kunst: „Es gilt, erfolgreiche Theater mit innovative Projekten zu fördern. Innovativ ist auch, wenn sie einen Beitrag zur kulturellen Bildung leisten oder in ländlichen Regionen ein kulturelles Angebot schaffen. Insofern ist die neue Förderung der Freien Theater nicht nur von den Freien Theatern gewünscht – Sie ist ein Baustein der kulturpolitischen Strategie des Landes.“ Durch das neue Verfahren erhalten von den acht nicht-ganzjährigen Projekten vier erstmals eine Förderung durch das Kulturministerium. Da zugleich die Gesamtsumme der Fördermittel um rund 150.000 € auf 850.000 € erhöht wurde, ist mit dem neuen Förderverfahren aus Sicht des MWFK eine höhere Verteilungsgerechtigkeit erzielt worden.